Creamy Dill Dressing Cucumber Salad (Vegan, Gluten-free, Dairy-free)

Gurken Salat mit Cremigem Dill Dressing (Vegan, Glutenfrei)

Print Friendly

Es ist Frühlingszeit hier in Neuseeland! Und endlich sah ich im Supermarkt in Neuseeland angebaute Gurken für einen akzeptablen Preis.

Ich vermisse meinen Lieblings-Gurkensalat so sehr, dass ich zuschlagen musste. Zum Glück sind die Samen für meine selbst angebauten Gurken bald in der Erde!

Für dieses Rezept habe ich wieder Cashew Nüsse verwendet, um den cremigen Effekt zu erhalten – eine schöne vegane und glutenfreie Alternative zur über-produzierten Soja Sahne. Die rohe Zwiebel und der rohe Knoblauch macht es zudem extra gesund 🙂

Anmerkung: Schmeckt auch super mit frischem Salat! 🙂

Für genug Salat-Dressing für eine Gurke benötigst du:

1/4 Tasse (30g) Cashew Nüsse (in gefiltertem Wasser für mindestens 6 Stunden eingeweicht und dann abgetropft)
1/3 Tasse Wasser (oder mehr wenn du es etwas wässriger magst)
4-5 Frühlingszwiebel-Grün & 1/4 kleine Zwiebel
ODER 3-4 ganze Frühlingszwiebeln
1 Bund frischer Dill
1 kleine Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer nach geschmack
2 Esslöffel Apfel Cider Essig
1-2 Teelöffel frisch gepresster Zitronensaft
2 Esslöffel Leinöl oder Olivenöl (optional)

Zubereitung

1. Presse den Knoblauch durch die Knoblauchpresse in die Salat-Schüssel.

2. Schneide die Zwiebl in feine Würfelchen und das Frühlingszwiebel-Grün in feine Ringe (geht übrigens sehr gut mit einer Schere). Gib es in die Schüssel hinzu. Schneide Dill und Petersilie fein und gib sie in die Schüssel.

3. Püriere die Cashew Nüsse mit dem Wasser in einem Mixer (oder am besten Personal Blender) zu einer feinen Paste. Schütte sie dann zu den anderen Zutaten. Spüle dann den Mixer mit etwas Wasser aus und gib es mit in die Schüssel. Nun folgen Salz, Pfeffer, Essig und Zitronensaft und anschließend können alle Zutaten gut vermischt werden.

4. Schneide die Gurke in sehr feine Scheibchen. Gib acht, dass die Scheiben wirklich dünn sind, dass hilft, den Geschmack und das Dressing besser zu verteilen.

Ich lasse den Salat immer für ein Weilchen ziehen, bevor ich das Öl hinzufüge.

Und dann…schmecken lassen! 🙂

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.