Hot Cross Buns (Vegan, Gluten-free), Dairy-free, Egg-free

Karfreitagsbrötchen (Vegan, Glutenfrei)

Print Friendly

Bevor ich nach Neuseeland kam, hatte ich noch nie von Karfreitagsbrötchen (Hot Cross Buns) gehört. Die Leute essen diese warm in die Hälfte geschnitten und dann mit Butter oder Margarine bestrichen. Der Geschmack ist dem von Lebkuchen sehr nahe, welcher für mich ja eher weihnachtlich ist. Aber ich habe mich langsam an das Konzept gewöhnt 😉 Und ich dachte, es ist an der Zeit, mein eigenes glutenfreies und veganes Rezept hierfür zu entwickeln.

Puh! Das war eine Herausforderung! Ich habe die letzten 2 Wochen fast jeden Tag Karfreitagsbrötchen gebacken um das perfekte Rezept zu kreieren. Die Teile kommen mir zu den Ohren raus! Und wie sich herausstellte, kann ich keine gluten-freie Variante kreiren, die dem Original 100% nahe kommt. Sie gehen einfach nicht so sehr auf und sind eher flach. Dafür schmecken sie aber super lecker und haben eine locker-luftige Textur.

Falls du aber etwas höhere Karfreitagsbrötchen haben möchtest, kannst du sie in einer Muffin-Form backen. Auf diese Art breiten sie sich nicht so sehr aus sondern gehen eher in die Höhe., werden dann aber auch eher wie ein Muffin.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Für 1 Dutzend Karfreitagsbrötchen benötigst du:

Für den Teig:
2 Teelöffel Trockenhefe
1 Teelöffel Kokosnuss-Zucker
1 Tasse warmes Wasser

Trockene Zutaten:
3/4 Tasse (120g) Zuckerhirse, gemahlen
3/4 Tasse (140g) Vollkornreis, gemahlen
1 1/2 Tasse (190g) Tapioka Stärke
1/4 Tasse (40g) Kokosnuss-Zucker
2 Esslöffel Flohsamenschalen
1 Esslöffel FAIR-TRADE Kakaopulver
1 Prise Salz

Feuchte Zutaten:
3/4 Tasse warmes Wasser
3 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Apfel-Cider Essig

1 Tasse (150g) Rosinen (eingeweicht)
2 Teelöffel Gewürze (Kardamon, Nelken, Piment, Zimt, Muskat)

Für die Glasur:
2 Esslöffel Kokosnuss-Zucker
2 Esslöffel heißes Wasser
1 Esslöffel Olivenöl

Für die Kreuze:
1 gehäufter Esslöffel Vollkornreis, gemahlen
1 Esslöffel Maisstärke
1 Prise Guar Gum
1 Prise Backpulver
4-5 Esslöffel Wasser

Zubereitung:

Weiche die Rosinen mit gefiltertem Wasser für mindestens 30 Minuten ein.

Löse die Hefe mit dem Zucker in einer Tasse warmen Wasser auf und stelle sie beiseite.

Für den Teig alle trockenen Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel vermischen.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Gieße das Einweich-Wasser der Rosinen ab und vermische die abgetropften Rosinen mit den Gewürzen. Du kannst die Gewürze selbst mischen indem du Kardamon, Gewürznelken, Piment, Zimt und Muskat frisch mahlst.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Gib die Hefemischung (gehe sicher, dass die Hefe aktiv ist), 3/4 Tasse warmes Wasser, Olivenöl und Essig zu den trockenen Zutaten und mische es gut durch. Gib die Rosinen zuletzt hinzu.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Bedecke die Schüssel mit einem feuchten, sauberen Geschirrtuch und stelle sie an einen warmen Ort für ca. 1 Stunde, oder bis der Teig zur doppelten Höhe aufgegangen ist.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Lege das Backblech mit Backpapier aus.

Knete den Teig nochmals durch, bestreue die Arbeitsfläche mit etwas Mehl und gib den Teig darauf. Falls der Teig zu feucht und klebrig ist, einfach noch etwas Mehl überstreuen.

Knete den Teig für ein paar Minuten.

Halbiere die Masse, rolle zwei Rollen und teile sie in 6 gleiche Stücke.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Forme die Stücken mit den Händen zu Kugeln und platziere sie auf dem Backblech mit 1cm Abstand dazwischen.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Stelle das Backblech an einen warmen Ort und lass es für weitere 15-20 Minuten gehen.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Heize den Ofen auf 190°C vor.

In der Zwischenzeit kannst du die Glasur zubereiten, indem du das heiße Wasser mit dem Zucker und Olivenöl in einer Tasse mischst.

Bereite auch die Paste für die Kreuze vor, indem du erst die trocknen Zutaten vermischst und dann das Wasser hinzugibst bis die Paste dick genug ist, um auf die Brötchen aufgespritzt zu werden.

Nachdem die Brötchen aufgegangen sind, pinsel sie mit der Hälfte der Glasurmischung ein.

Vegan Gluten-Free Hot Cross Buns

Trage dann die Kreuze auf. Du kannst hierfür einen Gefrierbeutel nehmen, bei dem die Spitze abgeschnitten wurde.

Vegan Gluten-Free Hot cross Buns

Gib das Blech in den Ofen und backe es für ca. 5 Minuten bevor du es mit einem lose aufgelegten Aluminiumfolie-Stück bedeckst. Backe es dann für weitere 10 Minuten.

Nimm die Brötchen aus dem Ofen und pinsele die andere Hälfte der Glasur auf.

Vegan Gluten-Free Hot Cross Buns

Gib sie wieder in den Ofen für weitere 5 Minuten. Falls die Brötchen zu trocken aussehen, einfach wieder mit der Aluminiumfolie abdecken.

Die Brötchen schmecken am besten frisch. In einem luftdicht abgeschlossenen Behälter bei Zimmertemperatur gelagert sind sie auch noch am nächsten Tag sehr gut. Aber mit jeden weiteren Tag werden sie immer zäher und härter.

Vegan Gluten-Free Hot Cross Buns

Guten Appetit! 🙂

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

3 Gedanken zu „Karfreitagsbrötchen (Vegan, Glutenfrei)

  1. Pingback: Hot-Cross Muffins (Vegan, Gluten-free, Yeast-free) | Vegan Glutenfree Monster

  2. Nora Timm

    Danke für deine vielen tollen Rezepte. Ich probiere mich seit einigen Wochen durch deine Rezeptesammlung und bin wirklich begeistert 😍

    Ich bekomme hier keine Tapiokastärke und nehme immer normale Maisstärke. Nacht das was an der Konkurrenz oder kann man die Stärke einfach austauschen? Hat du damit schon Erfahrung gesammelt?

    Herzliche Grüße und Schöne Festtage,
    Nora

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Nora,
      vielen lieben Dank für dein nettes Kommentar! Ja, ich denke, die Tapioka Stärke lässt sich auch mit einer anderen Stärke austauschen. Ich finde, dass es nur bei Gerichten wie selbstgemachtem Pudding leicht unterschiedliche Ergebnisse erzielt.
      Viele liebe Grüße und wunderschöne Feiertage!
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.