Hot-Cross Muffins (Vegan, Gluten-free, Yeast-free)

Karfreitagsmuffins (Vegan, Glutenfrei, ohne Hefe)

Print Friendly

Letztes Jahr buk ich das erste mal Karfreitagsbrötchen. Es war eine Menge Arbeit. Und ich war auf Hefe angewiesen. Dieses Jahr habe ich mich für einen leichteren Weg entschieden. Anstelle von Brötchen machte ich Muffins! Sie schmecken genauso gut, brauchen aber nur ne halbe Stunde oder so, um sie zu zubereiten. Und sie benötigen keine Hefe. 🙂

Bitte beachte, dass die Kreuze eher eine Art Glasur sind. Falls du lieber die traditionellen Kreuze drauf hast, empfehle ich dieses Rezept.

Für 6 Karfreitagsmuffins benötigst du:

1 Tasse (140g) Buchweizen, gemahlen
3/4 Tasse (100g) Vollkornreis, gemahlen
1 Esslöffel Flohsamenschalen
1 Esslöffel Gewürze (frisch gemahlene Nelken, Muskat, Piment, Zimt, Karadmon in gleichen Teilen)
1 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Back-Natron
1/3 Teelöffel Salz

1 Tasse (150g) Rosinen
1 Tasse Wasser
2 Esslöffel Olivenöl
1 sehr reife FAIR-TRADE Banane

Für die Glasur:
1 Teelöffel Kokosnussnektar
1-2 Teelöffel Wasser

Für die Kreuze:
10g Kakaobutter
1/4 Tasse (35g) Cashews, trocken
2-3 Esslöffel Wasser (oder mehr wenn nötig)
1 Teelöffel Kokosnussnektar

Zubereitung:

Zu allererst die Rosinen in der einen Tasse Wasser einweichen lassen. Auf diese Weise trocknen sie den Teig nicht so aus.

Heize den Ofen auf 190°C vor.

Mische alle trocknen Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel.

Zerstampfe die Banane in einer separaten Schüssel zu einer feinen Creme.

Bereite die Muffinform vor.

Gib die Rosinen mit dem Wasser, der zerstampften Banane und dem Olivenöl in die Schüssel mit den trocknen Zutaten und mische es gut durch.

Verteile den Teig in gleichen Portionen in die Muffinform.

Backe es für ca. 20 Minuten. Das ist natürlich abhängig vom Ofentyp, am besten Nadelprobe machen.

Während die Muffins im Ofen sind, kannst du die Glasur zubereiten indem du Kokosnussnektar und Wasser in einem kleinen Gefäß mischst.

Wenn die Muffins gar sind, sie sofort aus dem Ofen nehmen und mit der Glasur bepinseln.

Lasse die Muffins anschließen gut abkühlen. Ich stelle sie vor dem auftragen der Kreuze gern in den Gefrierschrank, da die Kreuze dann besser setzen.

Für die Kreuze die Kakakobutter in einer Schüssel im warmen Wasserbad zum schmelzen bringen.

Püriere die Cashews mit gerade genug Wasser zu einer feinen Creme. Sie sollte recht dickflüssig sein. Ich verwende hierfür meinen Personal Blender, da er für kleine Mengen perfekt ist.

Gib die geschmolzene Kakaobutter und Kokosnussnektar hinzu und mixe es nochmal kurz.

Schütte die Masse dann in einen Spritzbeutel (alternativ kannst du eine Plastiktüte mit abgeschnittener Ecke verwenden).

Nimm die Muffins aus dem Gefrierschrank und trage die Kreuze auf.

Guten Appetit! 🙂

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.