No-Bake Chocolate Cake (vegan, gluten-free, nut-free, soy-free)

Vegan Gluten-free Nut-Free Soy-Free No-Bake Chocolate Cake
Print Friendly

This is amazing! After I successfully created a mousse au chocolat that was vegan, gluten-free, nut-free and soy-free, I just had to go a step further and make a no-bake cake with the same features.

It wasn’t as hard as I thought and the result was mouthwatering delicious! But I have to warn you, this dish is super rich. Better serve small portions and enjoy responsibly 😉

As usual, best results are achieved with a high-speed blender.

For a 7inch / 18cm cake tin you’ll need:

For the crust:
1 cup (190g) buckwheat groats (preferably soaked for at least 4 hours in filtered water, then drained)
3/4 cup (105g) dates, pitted & diced
1/2 cup (50g) FAIR-TRADE cocoa or cacao
1 pinch salt

For the filling:
1 can (400g) coconut cream
3/4 cup (100g) sunflower seeds (soaked in filtered water for at least 6 hours and then drained)
1 cup (140g) dates, pitted & diced
1/2 cup (50g) FAIR-TRADE cocoa or cacao
1 pinch salt

For garnish I used desiccated coconut and cacao nibs

Preparation:

1.In a medium sized bowl, mash the buckwheat groats with a potato masher.

2. Pulse the dates to fine grumbles and add to the bowl. Sift the cocoa or cacao through a sieve into the bowl. Add salt and mix well.

3. Line the cake tine with baking paper. Pour the dough into the tin and press it evenly with your clean hands. I like to pull it up the sides as well.

4. For the filling, blend all ingredients to a fine cream. If your blender isn’t very strong, let the dates soak in the coconut cream before blending.

5. Pour the filling into the cake tin and spread it evenly. Add garnish of your choice.

6. Place in the fridge or freezer until set. Can be stored in the freezer if needed.

Enjoy! :)

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

30 thoughts on “No-Bake Chocolate Cake (vegan, gluten-free, nut-free, soy-free)

    1. vgmonster Post author

      Hallo! Ich meine die Kokosnusscreme, die es in der Dose zu kaufen gibt. Gibt es das überhaupt in Deutschland? Vielleicht sollte ich es besser mit Kokosmilch übersetzen? Jedenfalls ist wichtig, dass sie einen hohen Fettgehalt hat. Ich wünsche gutes Gelingen! 🙂

      Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Anne, vielen lieben Dank für dein Feedback und sorry für die späte Antwort! War ein paar Tage nicht online. Auf jeden Fall kannst du auch Cashews verwenden! Nur da es eine nussfreie Variente sein sollte habe ich Sonnenblumenkerne verwendet.
      Liebe Grüße,
      Jana 🙂

      Reply
  1. Sarah L

    Hi there, I’m looking forward to making this cake for a family gathering this weekend. I just wanted to check whether you use raw buckwheat groats or whether they need to be toasted.
    Thanks, Sarah

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hi Sarah,
      I have used raw buckwheat groats, but I also soak them for at least 4 hours (up to 12 hours). Then rinse and drain them properly. Hope it works out well! 🙂
      All the best,
      Jana

      Reply
  2. anilam

    Seit Tagen denke ich darüber nach, wie es möglich ist, EINEN Kuchen zu backen, der einen Veganer, einen Nussallergiker und einen Glutenallergiker an einen Tisch bringt. Ich habe deine Rezepte über google gefunden und mich beim lesen der Überschrift sehr gefreut. Womit ersetzt du denn die Kokosmilch, wenn du für Mussallergiker backst?

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo Anilam,
      vielen lieben Dank für deine Nachricht! 🙂 Soweit ich weiß, ist Kokosmilch für viele Nussallergiker OK. Es ist eigentlich auch keine Nuss im engeren Sinne. Das ist natürlich auch von Fall zu Fall unterschiedlich. Am besten fragst du den betroffenen Allergiker. Eine Alternative fällt mir leider nicht ein…
      Liebe Grüße,
      Jana 🙂

      Reply
  3. Beate

    Hi Jana,
    der Schokoladenkuchen ist mega-super lecker!! Auch die Idee Buchweizen im Boden zu verwenden ist einmalig, gibt eine tolle Konsistenz und guten Geschmack.Kam bei meiner Familie super an. Danke für dieses Rezept!!
    Meine Füllung war wohl etwas weicher als deine, dann ich bekam die Struktur der Oberfläche nicht so hin. Lässt du die eingeweichten Sonnenblumenkerne vor Verwendung wieder richtig abtrocknen?
    Du hattest auch ein Rezept “dekadenter Schokoladenkuchen” in deinem Blog, den ich leider nicht mehr finden kann, aber so gerne probieren würde. Kannst du das nicht wieder einstellen? (Oder mir das Rezept schicken) Auch das Photo war einmalig!
    Liebe Grüße
    Beate

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Beate!
      Wie schön, dass es mit dem Kuchen (weitgehend) geklappt hat! 🙂 War die Textur fest genug, um den Kuchen schneiden zu können? Also ich lasse die Sonnenblumenkerne nur etwas im Sieb abtropfen. Hast du den Kuchen lange genug im Gefrierschrank oder Kühlschrank stehen gehabt? Ich meine, dass du auch meinen Nix-Backen Zitronenkuchen probiert hattest und er war nach einer weiteren Nacht im Kühlschrank am besten. Oder verwechsel ich da jetzt was?
      Ist das hier der dekadente Kuchen, den du meintest? http://theveganmonster.com/de/decadent-chocolate-mocha-cake-vegan/
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
      1. Beate

        Hallo Jana,
        ja, der Kuchen konnte noch geschnitten werden und er hat ja wirklich super geschmeckt; ich habe nur diese “Wellen” auf der Oberfläche nicht modellieren können. Macht nichts!
        Den dekadenten Mokkakuchen meinte ich nicht, ich glaube, du hattest den dekadenten Schokoladenkuchen für diesen rausgenommen. (Wenn ich mich recht erinnere, war der dekad. Schokokuchen roh) Naja, ich werde selber experimentieren.
        Liebe Grüße
        Beate

        Reply
          1. Beate

            Danke, Jana,
            der war es auch nicht. Aber lass mal, ich werde deine Kuchen durchprobieren und sie schmecken sicher sehr, sehr gut.:))
            Liebe Grüße
            Beate

  4. Iris

    Hallo liebe Jana,
    Deine Kuchen sehen alle zum Fingerschlecken-lecker aus. Du verwendest unmengen an Datteln. Nimmst du da frische Medjool Dates oder getrocknete die du einweichst? Die Medjool Dates sind in Deutschland extrem teuer (etwa 20€/kg).
    Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg.
    Iris

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Iris,
      ich kaufe die Medjool Dates so gut wie nie, da sie auch hier recht teuer sind. Ich verwende die getrockneten Datteln und weiche sie gegebenenfalls ein. Je nach Jahreszeit sind sie manchmal frischer und manchmal eher hart. Ich hoffe das hilft weiter 🙂
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  5. Matz

    Hi Jana,

    danke für das leckere und simple Rezept! Für mich das erste Mal überhaupt etwas mit Buchweizen. Ursprünglich hatte ich mit Deinem Nix-Backen Vanilla Himbeer Kuchen geliebäugelt. Dann wurde ich stutzig bei den Mengen an Cashews, Datteln und weiteren “Premiumzutaten”: Kostenpunkt für den Kuchen ca. € 12 – wow! Das war mir zu teuer.
    Wie auch immer, dieser ist superlecker, deutlich günstiger 🙂 und mit dem Zutaten sowie ohne zusätzlichen Zucker sogar gesund – von welchem Kuchen kann man das schon behaupten?!

    Liebe Grüße aus Wiesbaden,
    Matthias

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo lieber Matthias,
      ich dank dir ganz doll für das Feedback! Ja, manche der Kuchen sind nicht gerade billig. Ich rate auch immer mal an, nach einem Kollektiv Bioladen oder Mitgliederladen zu schauen, um die Zutaten günstiger zu erhalten. Ich werde aber auch weiter an etwas günstigeren Optionen arbeiten, danke für die Motivation 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  6. Lilith

    Hallo! Blöde Frage, aber ist “Kokusnuss” keine Nuss?
    Fand den Kuchen super, nichts besonders süß und seeehr schokoladig. Schöne Alternative zu den ganzen Cashew Rezepten 🙂
    Alles Liebe, Lilith

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Lilith,
      wie schön, dass er dir geschmeckt hat! 🙂 Aus botanischer Sicht ist Kokosnuss eine Steinfrucht und keine Nuss.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  7. Laura :)

    Hallo vgmonster,

    Was für ein tolles Rezept! Ich werde es heute ausprobieren. 🙂 Mich würde interessieren wie viele Kalorien der Kuchen bzw 100g des Kuchens hat. Mein Freund wollte das unbedigt wissen. LG Laura

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Laura,
      leider weiß ich das auch nicht. Auf die schnelle kann ich es leider auch nicht herausfinden. Tut mir leid! 🙁
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  8. Inga

    Moin,
    deine Rezepte und deine Website sind so super!und ich freue mich sehr, endlich Rezepte ohne Industriezucker und Ei gefunden zu haben!
    Zu dem Schokokuchen wollte ich fragen, wie lange er haltbar ist, wenn er die ganze Zeit gekühlt war?
    Viele Grüße aus Hamburg,
    Inga

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Inga,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! 🙂
      Ich denke, der Kuchen hält sich gekühlt bis zu vier Tage. Du solltest ihn aber am besten in einem luftdichten Gefäß aufbewahren, damit er nicht zu sehr austrocknet.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  9. Deborah Bichlmeier

    Liebe Jana,
    verwendest Du hier frische Datteln oder getrocknete? Bei frischen Datteln wäre bei uns in DE jetzt der richtige Zeitpunkt für diesen Kuchen.
    Und weil ich das in einem der Kommentare gelesen habe:
    Kokoscreme gibt es tatsächlich in Deutschland. Sie ist in gut sortierten Drogeriemärkten erhältlich, ähnlich wie Nusscreme.
    lg, Deborah

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Deborah,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar 🙂
      Ja, ich verwende getrocknete Datteln. Diese hier (Affilitae Link) sind meine Lieblingssorte.
      Die Kokoscreme habe ich nun auch bei dm gesehen, es wird dort aber Kokosmus genannt. Bin mir aber sicher, dass es das gleiche ist. Lieben Dank nochmal für den Hinweis 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Kristin,
      ich glaube nicht, dass Buchweizenmehl für dieses Rezept geeignet ist, sorry! Es sollten schon Kerne sein.
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *