No Bake Double Chocolate Cake (Vegan, Gluten-free, Nut-free, Fruit Sweetened)

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe
Print Friendly

Here it is! My latest (raw) no bake cake recipe! As always, this recipe is vegan, free from gluten and this time also completely free from nuts as well as coconut. And it is sweetened with fruit. It can hardly get better… 🙂

I called this cake a Double Chocolate Cake. It actually is more of a triple chocolate cake though. I have to warn you that this will require a lot of cocoa or cacao powder too… If you live in New Zealand, I can highly recommend the FAIR-TRADE cocoa powder from trade aid. You can buy it in bulk and save a little money while doing so (compared to the small boxes of cocoa it would cost you only $3 per box). It will also last a good while 🙂

…and by the way, you only need 5 ingredients for this recipe 🙂

For a 7inch (18cm) spring form cake tin you’ll need:

For the crust:
1 cup (150g) sunflower seeds
1 cup (140g) dates, pitted and diced
1/4 cup (25g) FAIR-TRADE cocoa or cacao powder
1/4 cup filtered water

For the first chocolate layer:
1 cup pumpkin seeds, soak in filtered water for at least 8 hours, then rinse and drain
1 cup (140g) dates, pitted
1/2 cup (50g) FAIR-TRADE cocoa or cacao powder
1 1/4 cup filtered water

For the top chocolate layer:
1/2 cup (70g) sunflower seeds, soak in filtered water for at least 8 hours, then rinse and drain
1 cup (140g) dates, pitted
3/4 cup (75g) FAIR-TRADE cocoa or cacao powder
1 cup filtered water

Preparation:

1. For the crust, in a high-speed blender or food processor, pulse the sunflower seeds to fine crumbles and transfer to a medium sized bowl. Pulse dates to fine crumbles and add to bowl.

2. Sift in cacao or cocoa powder, add water and mix well.

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe

3. Line cake spring-form with baking paper. Scoop dough for the crust into spring-form and spread it evenly, pressing it gently smooth.

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe

4. For the first chocolate layer, blend all ingredients until smooth. I find it helps to start with a few pulses until the mixture starts moving. Start with 1 1/4 cup water and add more only if needed.

5. Pour the mixture into the cake tin. Spread evenly. Place in freezer while preparing the next layer.

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe

6. For the top chocolate layer, blend all ingredients until smooth. Take cake tin out of freezer and pour the mixture on top, spread evenly.

7. Add garnish of your choice (I used freeze-dried raspberries and shredded coconut).

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe

8. Place in freezer until set (approx. 6 hours). Cut slices when it is just soft enough, this way you’ll get nice and clean edges. For best results, let defrost in fridge to achieve a consistent smooth and silky texture.

Enjoy! 🙂

Please let me know what you think about this recipe, I’d love to hear from you! 🙂

Vegan Gluten-free Nut-free Dairy-free No-Bake Raw Double Chocolate Cake Recipe

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

13 thoughts on “No Bake Double Chocolate Cake (Vegan, Gluten-free, Nut-free, Fruit Sweetened)

  1. Pingback: Cıvata

  2. Günel

    habe gerade das Rezept ausprobiert, sehr schön und vor allem einfach/verständlich beschrieben. Bin gespannt wie es am Ende schmecken wird. Danke dafür, dass d alles mit uns teilst.

    Reply
  3. Ava

    UNVERSCHÄMT!!!! – solche leckeren Sachen ins Netz zu stellen. Damit es hungrige Leute entdecken, die gerade keine Sonnenblumenkerne oder Datteln im Haus haben und dann WEEEENIGSTENS bis zum nächsten Tag schmachten müssen. Sabbernd vor dem Monitor sitzend…. Zur Strafe hab ich den Link zum Post gleich mal auf Facebook geteilt. So, das haste nun davon…. 😛

    LG Ava

    Reply
      1. Ava

        Aber gerne doch!! Gab inzwischen etliche LIKEs und andere sabbernde Leute, die es nich fassen können, dass das alles ohne Butter&Co geht. Schön, dass es immer mehr Aufklärer gibt, die die Infos auch no sooooo appetitlich verpacken. 😉
        Ava

        Reply
  4. Robine

    Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept. Sonnenblumenkerne haben ja einen starken Eigengeschmack den man mögen muss… ich weiss noch nicht was ich davon halten soll… Grund genug es gleich mal auszuprobieren. Ich bin zwar kein Schokofan aber von Natur aus soooo neugierig, dass ich da wohl nicht drum rum komme 😉

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo Robine!
      Vielen lieben Dank für dein Kommentar! Verträgst du Nüsse? Da gibt es nämlich noch andere Nix Backen Schokoladenkuchen auf dem Blog. Ich finde, die Sonnenblumenkerne schmecken super wenn kombiniert mit Schoko 🙂 Ich hoffe, du findest das dann auch… Ich wünsche gutes gelingen und guten Appetit 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Gitta,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar 🙂
      Verträgst du denn Nüsse? Denn dann könntest du Cashews, Macadamias or Haselnüsse verwenden. Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply
  5. Gesa

    Ich habe diesen Kuchen seit gestern im Gefrierfach und freue mich schon wahnsinnig drauf ihn nachher zu vernaschen 🙂
    Da ich 1 Std Fahrt (“zum Kaffeekränzchen”) vor mir habe, überlege ich wann ich ihn raushole und schneide?
    Wird er zerfließen wenn er aufgetaut ist? Verhält er sich ähnlich wie Eis? Ißt man ihn so kalt wie Eis? Ich hätte vielleicht lieber eine Probe vorher “backen” sollen *lach*

    Naja, vielleicht bekomme ich ja vorher noch Antwort von erfahrenen?! Ansonsten gilt: no risk – no fun! 😉
    Geschmeckt hat er ja “roh” schon sehr gut!

    Reply
    1. vgmonster Post author

      Hallo liebe Gesa,
      dein Kommentar habe ich wegen der Zeitverschiebung leider erst jetzt gesehen! Also am besten ist es, den Kuchen etwas auftauen zu lassen, dann die Stücke zu schneiden wenn er gerade weich genug ist und ihn dann anschließend im Kühlschrank auftauen zu lassen. Auf diese Weise ergibt es die beste Textur.
      Ich gehe davon aus, dass dieser Tipp nun etwas zu spät ist… Hat es denn geklappt und geschmeckt? 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *