Protein Brownies (Vegan, Glutenfrei)

Print Friendly

Dieses Rezept ist eines meiner Langzeitprojekte. Es gibt ja soviele Möglichkeiten und Variationen für Brownies! Aber ich wollte etwas besonderes probieren: einen Brownie der ohne Mehl auskommt. Und der auch noch extra Protein enthält.

Bitte bleib bei mir wenn ich dir die Geheimzutat nenne. Es hört sich wahrscheinlich recht sonderbar an, aber es funktioniert und beeinträchtigt den Geschmack in keinem Fall!

Es ist, braune Linsen. Ja, du hast richtig gehört! Bitte habe keine Angst, sie sind wirklich die perfekte Zutat für diese Kreation!

In Kombination mit Haselnüssen, Kakao und Datteln ergibt es ein Gebäck dass nicht nur schön fluffig ist, sondern auch angenehm saftig. Nimm es mir nicht krumm, aber ich steh nicht so auf diese Brownies, die innen total matschig sind LOL 😉

Für ein 27 x 17cm Backblech benötigst du:

1/2 Tasse (75g) braune Linsen (in gefiltertem Wasser für mindestens 8 Stunden eingweicht und dann abgetropft)
1 Tasse Wasser

1 Tasse (150g) Haselnüsse (in gefiltertem Wasser für mindestens 8 Stunden eingweicht und dann abgetropft)
1 1/2 Tasse (210g) Datteln, entsteint und gehackt
1 1/2 Tasse Wasser

3/4 Tasse (75g) FAIR-TRADE cocoa
1 Esslöffel Flohsamenschalen
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Back-Natron
2 Prisen Salz

Etwas Kokosmehl zum bestäuben (optional)

Zubereitung:

1. Koche die Linsen mit einer Tasse Wasser bis sie weich sind (ca. 10 Minuten). Es sollte noch etwas Wasser im Topf sein, wenn du ihn vom Herd nimmst. Die Linsen werden es aufsaugen während du sie etwas abkühlen lässt. Püriere die Linsen dann zu einer feinen Paste. Ich verwende hierfür gern den Stabmixer.

Vegan Gluten-free Protein Brownies

2. Heize den Ofen auf 190°C vor. Lege das Backblech mit Backpapier aus. Mische das Kakaopulver, Backpulver, Back-Natron und Salz in einer mittelgroßen Schüssel gut durch.

3. Mahle die Haselnüsse zu feinen Krümeln und gib sie mit in die Schüssel. Zum mahlen verwende ich meinen Hochleistungsmixer.

4. Püriere die Datteln mit 1 1/2 Tassen Wasser im Mixer zu einer feinen Creme und gib sie mit in die Schüssel zusammen mit den pürierten Linsen. Jetzt nochmals gut durchmischen.

5. Gib den Teig auf das Backblech und verteile es gleichmäßig. Backe es für 20 Minuten mit einem lose aufgelegten Stück Aluminiumfolie bedeckt. Nimm dann die Alufolie runter und backe es für mindesten weitere 15 Minuten. Ich empfehle, von dann an immer mal mit einer Nadel oder einem spitzen Messer zu testen, ob es gar genug ist. Falls du es eher trocken magst, backe es solange bis das Messer trocken aus dem Teig kommt.

Vegan Gluten-free Protein Brownies

6. Lasse es etwas abkühlen bevor du es aus dem Backblech nimmst. Anschließend am besten auf einem Kuchengitter ordentlich abkühlen lassen bevor du es mit Kokosmehl bestäubst.

Vegan Gluten-free Protein Brownies

Guten Appetit! 🙂

..und falls du Fragen oder Anmerkungen hast, würde ich mich freuen, von dir zu hören 😉

Vegan Gluten-free Protein Brownies

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

2 Gedanken zu „Protein Brownies (Vegan, Glutenfrei)

  1. Beate

    Hallo Jana,
    so lecker, man merkt die Linsen überhaupt nicht. Ich mache die Brownies weniger süß, dafür noch einen dünnen Schokoguss drauf. Übrigens kann man während des Backens auch mit einer Glasform abdecken. Alu ist in seiner Herstellung so katastrophal für die Umwelt, dass ich es gar nicht mehr verwende. 🙂
    Liebe Grüße
    Beate

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Beate,
      vielen Dank fuer dein Kommentar! Eine gute Idee, eine Glasform zu verwenden! Ich verwende halt immer das gleiche Stueck Alufolie bis es nicht mehr geht. Habe seit Jahren keine Alufolie mehr gekauft und die Rolle hat noch viel uebrig. Ich werde den Hinweis in zukuenftigen Rezepten beifuegen 🙂
      Liebe Gruesse
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.