Sunflower Seed Bread (Vegan, Gluten-free)

Sonnenblumenkern Brot (Vegan, Glutenfrei)

Print Friendly

Das erste Brot dass ich jemals in meinem Leben buk, war ein glutenfreies (und ein nicht besonders gutes, mal so nebenbei bemerkt). Davor hatte ich einfach nicht das Verlangen, es aus zu probieren. Aber ich fing an, mich dafür zu interessieren, weil ich so beeindruckt war von dem hausgebackenem Brot, dass mir eine Freundin immer anbot, wenn ich zu Besuch war.

sunflower seed bread

Ich war also kurz davor, mit meinen eigenen Brot-Back-Künsten zu beginnen, als ich feststellte, dass ich eine Glutenunverträglichkeit habe.

Also schaute ich mich nach glutenfreien Rezepten um und versuchte verschiedene Varianten – mal mehr, mal weniger erfolgreich. Nach einer Weile hatte ich die Grundlagen verstanden und war bereit, meine eigenen Rezepte zu kreieren!

Eine Sache, dir mir hier in Neuseeland fehlt, sind die ballaststoffreichen und saftigen Vollkornbrote, wie man sie in Deutschlands Biomärkten finden kann.

Dies hier ist also meine glutenfreie Alternative – voll mit leckeren Sonnenblumenkernen und ausschließlich mit Vollkorn-Mehlen gebacken. Nach allem, was ich soweit probiert habe, kann nichts die einzigarten Eigenschaften von Teff Mehl überbieten 🙂

sunflower seed bread

Für einen Brotlaib benötigst du:

1 1/2 Tassen (250g) Teff Mehl
1 Tasse (140g) Vollkornreis Mehl
3/4 Tasse Kichererbsen Mehl
2 Teelöffel Xanthan Gum ODER Guar Gum
1 Teelöffel Salz
1 Teelöffel Flohsamenschalen
1 Tasse (140g) Sonnenblumenkerne

2 1/2 Teelöffel aktive Trockenhefe
1 Teelöffel FAIR-TRADE Zucker
1 Tasse (250ml) warmes Wasser

1 1/4 (310ml) Tasse warmes Wasser
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Apfel Cider Essig

2 Esslöffel Sonnenblumenkerne für den Boden
1/4 Tasse (35g) Sonnenblumenkerne für oben drauf 😉

Zubereitung:

Mische den ersten Block der trockenen Zutaten in einer Schüssel.

Löse die Trockenhefe mit dem Zucker und 1 Tasse warmen Wasser in einer kleinen Schüssel auf. Rühre es gut durch und warte, bis du Bläschen und Schaum auf der Oberfläche sehen kannst.

Fette die Brotform mit etwas Öl oder Margarine ein und streue die 2 Esslöffel Sonnenblumkerne gleichmäßig auf den Boden der Form.

sunflower seed bread

Heize den Ofen auf 40°C vor.

Schütte die Hefe-Mischung in die Schüssel mit dem Mehl. Füge die weitere 1 1/4 Tasse Wasser, Olivenöl und Essig hinzu.

Rühre den Teig gut durch und gebe ihn dann ihn die Brotform. Benutze den Löffel, um ihn anschließend glatt zu streichen.

sunflower seed bread

Schütte die verbliebene 1/4 Tasse Sonneblumenkerne auf den teig und presse sie leicht an (damit sie nach dem backen nicht gleich abfallen).

Stelle die Brotform in the warmen Ofen und lasse den Teig für ca. 40 Minuten gehen.

erhöe anschließened die Temperatur auf 180°C und backe das ganze für ca. 45-55 Minuten (prüfe mit Nadel oder spitzem Messer).

sunflower seed bread

Lass das Brot etwas ankühlen, bevor du es aus der Form nimmst. Ich war ein paar mal zu ungeduldig bzw. zu hungrig und wurde mit einem in zwei Stücke gerissenen Brot bestraft…

sunflower seed bread

…und dann…guten Appetit!

Share this:

You may also like / Das könnte dir auch gefallen:

6 Gedanken zu „Sonnenblumenkern Brot (Vegan, Glutenfrei)

  1. Beate

    Liebe Jana,
    beim backen dieses Brotes habe ich wohl in dem Rezept etwas falsch gelesen….
    Bein den Zutaten für die Hefemischung steht:
    2 1/2 Teelöffel aktive Trockenhefe
    1 Teelöffel FAIR-TRADE Zucker
    “ 1 Tasse warmes Wasser“

    Bei der Beschreibung steht dann:
    „Löse die Trockenhefe mit dem Zucker und 1/4 Tasse warmen Wasser“ in einer kleinen Schüssel auf. Rühre es gut durch und warte, bis du Bläschen und Schaum auf der Oberfläche sehen kannst.

    Irgendwie habe ich das dann falsch interpretiert und insgesamt für diesen Vorgang nur 1/4 Tasse Wasser genommen und mit den anderen Punkten normal fortgefahren…. habe also eine 3/4 Tasse Wasser wohl zuwenig zum Teig gegeben…. irgendwie kam er mir sehr schwer vor.
    Ist es denn richtig den Teig nur mit einem Rührlöffel zu vermischen? Nicht mit dem Knetkaken der Küchenmaschine? Und muss der Teig dann zähflüssig sein oder so fest wie er bei mir war?
    Irgendwie ist er auch gar nicht aufgegangen… ;-((
    Da ich kein Reismehl mehr da hatte habe ich u.a. Hanfproteinpulver beigemengt – das ergab auch eine tolle Farbe und Konsistenz….
    In jedem Fall hat das Brot (bzw. tut es noch bis wir es aufgegessen haben) sehr sehr lecker geschmeckt.
    Ich hatte auch nicht mehr genug Sonnenblumenkerne… und habe gleich wieder neue gekauft, denn dieses Brot möchte ich wieder backen – und hoffe bis dahin auf Deine Aufklärung zur gesamten Wassermenge für den Teig 😉

    Dank vorab und herbstliche Grüße
    Beate

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Beate,
      oje, da hat sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen! Was bin ich froh, dass es trotzdem schmeckt! Aber ja, das sollte 1 Tasse sein und nicht 1/4 Tasse, tut mir leid! Ich hab’s gleich mal korrigiert.
      Ich vermische den Teig mit dem Rührlöffel. Man kommt dabei zwar ein bisschen ins schnaufen, aber es geht 🙂
      Das mit dem Hanfproteinpulver hört sich sehr gut an, muss ich auch mal probieren! 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Jana

      Antworten
  2. Beate

    Liebe Jana,
    danke für Deine Rückantwort – ich hatte es mir auch schon gedacht als ich das Brot im Ofen hatte 😉
    Beim nächsten mal nehme ich die richtige Wassermenge – dann wird das Rühren sicher auch etwas leichter gehen. Und ja, es ist in der Tat Muskelarbeit nötig 🙂 aber das kann ja nicht schaden…

    Dein neues Kuchenrezept mit Butternutkürbis werde ich mir auch vornehmen 🙂 🙂

    Liebe Grüße
    Beate

    Antworten
  3. Corinna

    Hallo Jana,
    vielen Dank noch für die schnelle Antwort, bezüglich eines Kuchenrezeptes.
    Nun habe ich auch deine tollen Brotrezepte entdeckt, aber ich muss sagen, dass ich gar nicht weiß, ob ich die Zutaten alle in Deutschland bekomme, bzw. wodurch ich die ersetzen kann.
    Was ist bitte Teff Mehl? Oder Psyllium Husk??
    Ich wünsche dir einen tollen Tag und freue mich immer noch, dass ich deinen Blog gefunden habe.
    LG Corinna

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Corinna,
      Teff Mehl kommt aus Afrika und basiert auf einem glutenfreien Korn. Es sollte im Bioladen oder Reformhaus erhaeltlich sein. Das gleiche gilt fuer Flohsamenschalen (ich hatte versehentlich das englische Wort ‚psyllium husk‘ verwendet). Alternativ koenntest du etwas mehr Reismehl und vielleicht etwas Buchweizenmehl verwenden. Die Flohsmaneschalen kannst du auch weglassen, ich finde aber, dass sie das Gebaeck lockerer machen und auch etwas besser binden. Ich hoffe das hilft dir weiter 🙂
      Alles liebe,
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.