Blaubeer Schokoladen Kuchen (Vegan, Glutenfrei, ohne Kristallzucker, Low-Fat)

Print Friendly, PDF & Email

Hier in Neuseeland ist immer noch Blaubeersaison und mir fallen immer wieder neue Rezepte ein. Dieses mal habe ich eine weitere angeblich gute Geschmackskombination probiert: Schokolade und Blaubeere.

Normalerweise bin ich ja kein Fan von Schoko und Fruchtkombinationen, aber dieses mal muss ich mal wieder zugeben, dass es verdammt lecker schmeckt! 🙂

Ich habe den Schokoladen Blaubeerkuchen mit Cashew Vanillesoße verziert und das hat das ganze noch um weiteres verfeinert. Es funktioniert aber auch ohne.

Für eine 18cm (7inch) Springform benötigst du:

Für den Kuchen:
3/4 Tasse (75g) Fair-Trade Kakaopulver
1/2 Tasse (70g) Reismehl (**Werbung)
1/4 Tasse (30g) Tapioka Stärke (alternativ Maisstärke oder Kartoffelstärke)
1 Esslöffel Flohsamenschalen (alternativ gemahlene Leinsamen)
1 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Back-Natron

1 Tasse (140g) Datteln (**Werbung)
1 1/4 Tassen (310ml) Wasser

1 Tasse (130g) Blaubeeren

Für die Vanillesoße:
1/4 Tasse (35g) Cashews, weiche diese in gefiltertem Wasser für mindestens 3 Stunden ein und spüle und tropfe sie anschließend gut ab
1/4 Tasse (40ml) Wasser
1/2 Teelöffel Vanille Extrakt (*Werbung) oder das Mark einer Vanilleschote
extra Süßungsmittel falls erwünscht

Zubereitung:

1. Heize den Ofen auf 190°C (Ober-, Unterhitze) vor. Lege den Boden der Springform mit Backpapier aus.

2. Mische alle trocknen Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel.

3. Püriere die Datteln und Wasser in einem Mixer zu einer feinen Creme. Schütte diese Creme in die Schüssel mit den trocknen Zutaten und rühre es gut durch.

4. Gib den Teig in die Springform und verteile ihn gleichmäßig. Streue die Blaubeeren über und drücke sie leicht in den Teig hinein.

5. Backe das ganze abgedeckt für 20 bis 25 Minuten. Wenn ein  Holzstäbchen leicht klebrig aus dem Kuchen kommt, ist er fertig. Bevor ich den Kuchen aus der Form nehme, gehe ich mit dem Holzstäbchen zwischen Kuchen und Form eine Runde, um ihn einfacher herauszubekommen.

6. Für die Vanillesoße alle Zutaten in einem kraftvollem Mini-Mixer pürieren und kurz vor dem Servieren den Kuchen damit garnieren.

Guten Appetit! 🙂

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen 🙂


* Werbung: Dieser Beitrag enthält Amazon Partnerlinks für Vanille Extrakt. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Damit unterstützt du meinen Blog. Dankeschön 🙂

**Werbung Dieser Beitrag enthält Partner Links zu Reishunger für Bio Datteln und Bio Reismehl. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Damit unterstützt du meinen Blog. Dankeschön 🙂

 

 

 

59 Gedanken zu „Blaubeer Schokoladen Kuchen (Vegan, Glutenfrei, ohne Kristallzucker, Low-Fat)

  1. Dani

    Hallo!!

    Ich möchte meine Schwester mit diesem Kuchen überraschen, hab aber kein Reismehl und keine Tapiokastärke und will den Kuchen schon heut Abend backen… Was könnte ich stattdessen verwenden? Einkornmehl, Buchweizenmehl, Weizen- und Dinkelmehl hätte ich daheim. Und Kartoffel- und Maisstärke auch.

    Viele liebe Grüße aus Österreich!! Ich bin ein großer Fan deiner tollen nix-backen-Rezepte!!!
    Daniela

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Daniela,
      leider konnte ich nicht früher antworten. Eine Mischung aus Buchweizenmehl und einem beliebigen anderen Mehl sollte gut funktionieren. Und das Tapiokamehl kannst du mit einer beliebigen Speisestärke austauschen. Ich hoffe die Antwort ist nicht zu spät und wünsche dir gutes gelingen! 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  2. Sandra

    Ich habe alles genauso gemacht wie im Rezept steht und bei mir ist es ein Matschhaufen geworden 🙁
    Schade, meine Schwester hat heute Geburtstag und ich wollte ihr was mitbringen .. jetzt hab ich nichtmal mehr Zeit einen neuen zu backen.
    Vielleicht hab ich aber auch was mit den Mengen falsch gemacht, weil ich nicht weiß wieviel ML Wasser reingehört ..

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Melanie,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! Entschuldige bitte meine super späte Antwort! Mein Blog ist umgezogen und da ging so einiges durcheinander…
      Kokosmehl würde ich nicht verwenden. das ergibt sonst eine sehr dichte Konsistenz. Alternativ koenntest du Buchweizenmehl oder Teffmehl, oder am besten eine Mischung aus diesen beiden verwenden.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  3. Anna

    Sehr lecker! Ich habe den Kuchen letzte Woche gebacken und statt Reismehl die gleiche Menge mit 50/50 Weizen- und Maismehl ersetzt und konnte so auch ohne Flohsamenschalen zubereitet werden.
    Beim nächsten Mal eventuell weniger Kakao, aber das ist auch Geschmacksache.
    Das Rezept kann ich nur empfehlen 🙂

    Antworten
  4. Moirja

    Liebe Jana,

    das war mein erster glutenfreier Kuchen! Und ich bin total überzeugt und begeistert 🙂
    So lecker schokoladig und gar nicht trocken, aber auch nicht zu matschig (das hasse ich, wenn Schokokuchen so trocken sind). Und Heidelbeeren sind sowieso mein Lieblingsobst.
    Ich muss gestehen, dass mir das „fehlende“ Fett etwas komisch vorkam und ich deswegen noch etwas zerlassene Margerine am Ende hinzugefügt habe… Nächstes Mal trau ich mich ohne 🙂

    Danke für die tolle Inspiration und herzliche Grüße

    Antworten
  5. Leyla

    Sooo lecker *.*
    Habe mich zwar nur so pi mal Daumen an die Mengen gehalten, ist aber trotzdem super geworden!
    Wie ein Brownie, aber schon noch Kuchenartig.
    Als Topping habe ich das feste der Kokosmilch genommen und noch Dattelpaste untergerührt…
    Wie die Sahne sich mit den saftigen Heidelbeeren vermischt…
    Werde ich öfter machen!
    Danke!

    Antworten
  6. Simone

    Ich habe das Rezept für meinem Freund seine Schwester ausprobiert, ich wollte Ihr eine Freude machen. Der Kuchen kam super an!!! Ich hatte statt flohsamen nur chiasamen verwendet und noch einen Esslöffel kokosblüten Zucker dazu getan. Am nächsten Tag war mein Kuchen fast noch besser, da er etwas saftiger war. Tolles Rezept

    Antworten
  7. Jackie Durrer

    Hallo Jana
    Ich habe mir dieses Rezept schon lange gemerkt und gestern endlich ausprobiert, jedoch mit einige Änderungen und es hat wunderbar geklappt! Der Kuchen ist feucht und köstlich. Ich habe Buchweizen Mehl und Maisstärke verwendet, Keine Blaubeeren im Kühlschrank , kein Problem, mit gefrorenen Kirchen gelingt es auch:-) Flohsamenschalen kenne ich noch nicht, habe es mit einem Löffel Weizenkleie ersetzt. Da ich nicht vegan bin, habe 2 Eier mit einen Löffeln Kokosfett im mixer und in den Teig reingemischt. Alles ein bisschen anders, aber das Basis Rezept und die Idee sind gleich!
    Vielen Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz
    Jackie

    Antworten
  8. Johanna

    Ich schreibe nicht oft Kommentare, aber dieser Kuchen war einfach so lecker, dass ich ihn auf irgendeine Weise loben muss! Die Zutaten sind perfekt aufeinander abgestimmt, sodass ein fluffiger, schokoladiger, gesunder Kuchen dabei herauskommt! Ich habe selten Kuchen mit Zucker so gut hinbekommen! Und auch die veganen Kuchen waren bisher eher trocken und hatten eine merkwürdige Konsistenz. Bei mir war er sogar noch so weich, dass ganz in der Mitte ein kleiner flüssiger Kern war, der durch die Blaubeeren entstanden sein muss. Die Cashewcreme obendrauf hat zwar einen Eigengeschmack, aber in Kombination mit dem Rest kann ich mir kaum was anderes dazu vorstellen! Ich bin ein Fan geworden 🙂

    Antworten
  9. Victoria

    Hallo Jana,
    danke für das tolle Rezept. Erst hatte ich etwas Skepsis, da die Menge der einzelnen Zutaten so gering ist, aber es wurde dann doch ein ganz ordentlicher, wenn auch kleiner Kuchen.
    Welchen Reis sollte ich denn am Besten verwenden, wenn ich das Reismehl selbst herstelle? Und wie bekommst du die Vanillesoße so schön hell? Bei mir wurde sie eher bräunlich, schmeckte aber trotzdem super.
    Danke schon mal und mach weiter so!
    LG
    Victoria

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Victoria,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback! Ich weiß es sehr zu schätzen 🙂
      Ich verwende normales (weißes) Reismehl wie auch Vollkornreismehl, beide sind gut. Bisher fand ich, dass mein selbstgemachtes Reismehl immer etwas griesig war und nicht so schön fein wie das gekaufte. Deshalb kaufe ich das schon gemahlen. Ich persönlich würde nur Buchweizenmehl selbst machen. Kommt aber bestimmt auch darauf an, wie du es mahlst. Ich verwende einen Hochleistungsmixer.
      Ich hoffe das hilft weiter…
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Nadine,
      ja, davon habe ich auch schon gehört. Ist das denn auch bei Bio-Reis der Fall?
      Alternativ kannst du auch Buchweizenmehl verwenden. Nicht alle mögen den Geschmack von Buchweizen, du könntest also auch einen Teil Buchweizenmehl und einen Teil Teffmehl verwenden. Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  10. FAZA

    Der Kuchen mag mit seinem puren Kakao-Geschmack und der banal einfachen Zubereitung sehr überzeugen 😀
    Ich bin echt überrascht, dass dank der Zugabe der Blaubeeren, der Kuchen doch angenehm süss und saftig wird und somit keinerlei zusätzliche Süsse benötigt.
    Kommt auf meine Schokokuchen Favoritenliste.
    Danke für die tollen und gesunden Rezepte!

    Antworten
  11. Juliane

    Hallo, kann ich denn statt Reismehl auch Kichererbsenmehl benutzen, wenn ja einfach in der gleichen Menge? Das Rezept klingt super lecker, aber da ich nur ausnahmsweise glutenfrei backe, würde ich ungern noch eine Mehlsorte kaufen, die ich nie wieder benutze…
    Vielen lieben Dank schon mal für die Antwort!

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Juliane,
      also ich würde Kicherbsenmehl nicht empfehlen. Das hat einen Eigengeschmack, der evtl. nicht gut passt. Gibt es denn vielleicht einen verpackungsfreien Laden bei dir in der Nähe, wo du eine kleinere Mengen kaufen könntest?
      Hast du noch andere glutenfreie Mehle zur Verfügung? Vielleicht findest du ihn ja auch so lecker, dass du ihn noch viele weitere Male backst? Ich hoffe, das hilft weiter…
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  12. Pingback: Natron Für Kuchen – Beste Dekoration Bildergalerie

  13. vgmonster Beitragsautor

    Hi Rachel,
    Apologies for my late response – I’ve been completely offline those last days.
    Thank you so much for the feedback! I’m very pleased to hear that 🙂
    Yes, I think it would be a good option to blend the blueberries into the cake. Please let me know how they liked that 🙂
    All the best
    Jana 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.