Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept Vegan Gluten-free Burger-Buns Recipe

Rustikale Glutenfreie und Vegane Burger-Brötchen

Print Friendly, PDF & Email

Ein weiteres Projekt welches mir in erster Linie einiges an Wissen bezüglich glutenfreiem und veganem Backen brachte. Und dann passierte es, mein liebstes glutenfreies Mehl (Teff) war in meinem Lieblingsladen nicht mehr lieferbar. Also fing ich an, mehr mit Buchweizenmehl zu arbeiten. Es hat andere Backeigenschaften und verhält sich auch anders als Teff Mehl.

Und dann versuchte ich mein Burgerbrötchen Rezept damit, und es war PERFEKT 🙂

Ich habe Mini-Kuchenformen mit einem Durchmesser von 10cm verwendet, denn sie halten und geben den Brötchen eine gute Form. Du kannst auch eine Muffinform verwenden, nur werden es dann 6 eher kleinere Brötchen.

Das letzte Mal als ich diese Brötchen hatte, toastete ich sie noch etwas bevor das Gemüse und Burger drauf kamen – das war echt lecker 😉

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

Für 4 Burger-Brötchen benötigst du:

1/2 Tasse (70g) Buchweizenmehl
1/2 Tasse (40g) Tapioka Stärke (alternativ Kartoffel oder Maisstärke)
1/2 Tasse (70g) Vollkornreis-Mehl
1 Esslöffel Flohsamenschalen
2 Prisen Salz

1 Tasse (250ml) warmes Wasser
1 1/2 Teelöffel Aktiv-Trockenhefe

1/2 Esslöffel Apfel Cider Essig

1 Esslöffel Olivenöl
1-2 Esslöffel Wasser
etwas Sesam Samen(optional)

Zubereitung:

1. Rühre die Trockenhefe mit dem warmen Wasser in einer Tasse an. Lass sie dann für ca. 10 Minuten stehen bis sich oben drauf Schaum bildet.

2. Vermische Buchweizenmehl, Tapioka Stärke, Reismehl, Flohsamenschalen und in Salz in einer mittelgroßen Schüssel gut durch.

3. Gib die Hefemischung und Apfel Cider Essig hinzu und rühre das ganze für ein paar Minuten gut durch.

4. Verteile den Teig gleichmäßig in den Mini-Kuchenformen (ich verwendete diese hier).

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

5. Stelle die Mini-Kuchenformen für ca. 40 Minuten (oder bis der Teig auf das doppelte aufgegangen ist) an einen warmen Ort.

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

6. Wenn der Teig aufgegangen ist, vermische Olivenöl und Wasser in einer Tasse. Streue etwas Sesamsamen auf die Brötchen und pinsele sie dann vorsichtig mit der Öl-Wasser Mischung ein.

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

7. Stelle die Formen in den Ofen und schalte ihn auf 200°C (Ober-/Unterhitze). Bedecke die Formen für die ersten 15 Minuten mit einem Stück Backpapier oder Alufolie (welche du mehrfach verwenden kannst). Backe dann weitere 5 Minuten unbedeckt oder bis die Brötchen etwas anbräunen.

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

Guten Appetit! 🙂

Dieser Beitrag enthält Partner-Links zu Amazon.

Vegane Glutenfreie Burger Broetchen Rezept

10 Gedanken zu „Rustikale Glutenfreie und Vegane Burger-Brötchen

  1. Jule

    Hallo Jana!
    Kann man auch Teffmehl verwenden? Oder sollte ich dann weniger Flohsamenschalen benutzen? Ich bin Neuling auf dem Gebiet und habe (noch) keine Ahnung über die Backeigenschaften der verschieden glutenfreien Mehle.
    Ganz liebe Grüße nach New Zealand (seufz…Neuseeland <3)

    P.S: Ich bin sehr froh, über dein Blog gestolpert zu sein, weil diese Ernährungsweise genau in mein "Beuteschema" passt! Und dass auch rohköstliche Rezepte dabei sind, finde ich klasse.

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Jule,
      vielen Dank für dein super liebes Kommentar und das tolle Feedback! Das macht mich ganz happy 🙂
      Ja, Teffmehl geht auch. Ich würde aber die Menge der Flohsamenschalen beibehalten. Die sind nämlich wichtig für das Binden des Teigs.
      Ich hofe das hilft weiter und wünsche dir gutes Gelingen! 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  2. Franka

    Hallo Jana!:)
    Eine Frage: Ist es wichtig, dass es Vollkornreismehl ist, oder funktioniert auch gewöhnliches Reismehl?
    Und superlieben Dank für die tollen Rezepte, die du mit uns teilst! Ich vertrage Gluten nicht so gut und habe durch deinen Blog erkannt, dass das nicht Verzicht bedeuten muss: Vielen Dank!!!
    Alles Gute für die Zukunft:)
    franka

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.