Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

Zitronen Kürbis Polenta Kuchen (Vegan, Glutenfrei, ohne Öl, Low-Fat)

Print Friendly, PDF & Email

Eines dieser seltsamen Dinge hier in Neuseeland: Kürbis hat Saison im Frühling! …und im Herbst. Aber im Frühling schmecken sie am besten. Diese Jahr ermutigte ich mich, mal was komplett neues mit Kürbis zu probieren: ein Gebäck! 🙂

Erst vor kurzem hörte ich von einem sogenannten Polenta Kuchen. Der Name erklärt sich von selbst: es ist Kuchen mit Polenta! Warum nicht, dachte ich mir und kombinierte völlig furchtlos frisch gemixten Butternut Kürbis, Zitronen und Datteln. Und ja, es funktioniert! Es hat eine witzige, fluffige Textur und ist recht saftig.

Zitronen sind hier auch immer noch gut in Saison und stapeln sich öfters mal auf dem Küchentisch. So erlaubte ich ihnen die Hauptrolle, im Teig wie in der Füllung. Das ergibt einen wunderbaren, zitronigen Geschmack, der so manchem Zitronenliebhaber das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen wird 🙂

Für eine 8Zoll / 17cm Kuchenform benötigst du:

Für den Kuchen
1 Tasse (190g) feine Polenta (Maisgries)
1/2 Tasse (70g) Buchweizenmehl
1 Esslöffel Flohsamenschalen
1 Teelöffel Backnatron
1/2 Teelöffel Backpulver
1-2 Prisen Salz

200g geschälter, roher Butternut Kürbis
Saft und Schale einer ungespritzten Zitrone (1 Esslöffel Schale, 1/4 Tasse Saft)
1 Tasse Wasser
3/4 Tasse (105g) Datteln, entsteint und gehackt

Für die Füllung:
100g geschälter, roher Butternut Kürbis
1/4 Tasse (50g) getrocknete Aprikosen
Saft und Schale einer ungespritzten Zitrone (1 Esslöffel Schale, 1/4 Tasse Saft)

Etwas Kokosmehl zum überstreuen (optional)

Zubereitung:

1. Heize den Ofen auf 200°C Ober- Unterhitze vor. Lege die Backform mit Backpapier aus.

2. Für den Teig die Datteln mit dem Zitronensaft und 1 Tasse Wasser im Mixer einweichen lassen.

3. In der Zwischenzeit kannst alle trocknen Zutaten für den Teig in einer mittelgroßen Schüssel gut vermischen.

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

4. Schneide den Butternut Kürbis für den Teig in kleine Stücke und gib ihn mit in den Mixer. Mixe das ganze zu einer feinen Paste.

5. Schütte die gemixte Zitronen-Kürbis-Dattel Mischung in die Schüssel mit den trocknen Zutaten und mische es kurz gut durch. Achte daruf, es nicht zu lange zu rühren. Gib den Teig zügig in die Backform und verstreiche ihn gleichmäßig.

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

6. Stelle die Form in den vorgeheizten Backofen und backe es bis eine hineingestochene Nadel oder ein Schaschlikspieß trocken wieder raus kommt (ca. 10 bis 15 Minuten). Lass den Kuchen etwas ruhen bevor du ihn aus der Form nimmst, um ihn anschließend auf einem Kuchengitter gut abkühlen zu lassen.

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

7. In der Zwischenzeit kannst du die Füllung zubereiten. Schneide den Butternut Kürbis in kleine Stücke und mixe alles zu einer feinen Paste. Auch hier ist es angeraten, die Aprikosen etwas in dem Zitronensaft einweichen zu lassen. Das macht es dem Mixer etwas leichter 🙂

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

8. Wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, kannst du ihn längs in zwei Teile schneiden. Ich verwende hierzu ein Brotmesser. Nimm den oberen Teil vorsichtig zur Seite. Verteile dann die Füllung und lege den oberen Teil vorsichtig wieder oben drauf. Ich streue noch gern etwas Kokosmehl drüber 🙂

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

Vegan Gluten-free Oil-free Low-fat Egg-free Dairy-free Polenta Pumpkin Lemon Cake

Guten Appetit! 🙂

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! 🙂

Veganer Glutenfreier Milchfreier Zitronen Kürbis Polenta Kuchen ohne Ei und ohne Öl

19 Gedanken zu „Zitronen Kürbis Polenta Kuchen (Vegan, Glutenfrei, ohne Öl, Low-Fat)

    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Sabine,
      entschuldige bitte die späte Antwort!
      Also vorallem in den rohköstlichen Rezepten sind die Datteln auch wichtig für die Konsistenz. Ich könnte mir vorstellen, dass es auch ohne funktionieren würde. Nur dann wird auch viel weniger Wasser benötigt. Wieviel genau, kann ich leider nicht sagen.
      Bei den gebackenen Rezepten sorgen sie auch für ein gewisse Saftigkeit, können aber auch ersetzt werden. Auch hier gilt wieder, dass die Flüssigkeitsmengen dann angepasst werden müssen.
      Bei diesem Kuchen hier würde ich in der Füllung nicht auf die Datteln verzichten.
      Hier siehst du meine Lieblingssorte (Affiliate Link), welche sich bei der Menge auch lä#nger hält 🙂 Ich hoffe das hilft dir weiter.
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  1. Katja

    Hallo Jana! 🙂

    Vielen Dank für die tollen Rezepte!
    Ich hätte da mal eine Frage: Ich würde gerne den Polentakuchen ohne Kürbisfüllung machen.
    Dann müsste ja noch was Süßes ran. Hättest Du da einen Tipp zur Art und Menge? (Bitte keine Datteln.)
    Meinst Du gemahlene Flohsamenschalen oder ganze?
    Könnte man die ggf. weglassen oder ersetzen?

    Liebe Grüße
    Katja

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Katja,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! 🙂
      Hmm, also ich weiß nicht ob das ohne Kürbis und ohne getrocknete Früchte funktioniert. Die sorgen nämlich für Cremigkeit und Substanz. Ich würde vielleicht 2-3 Bananen verwenden. Sind die für dich OK?
      Zum Süßen kannst du auch andere Süßungsmittel verwenden. Flohsamenschalen nehme ich immer ganze, aber gemahlen geht auch. Alternativ frisch gemahlene Leinsamen.
      Aber insgesamt ist das schon ein ganz anderes Rezept und ich kann wirklich nicht sagen, ob es funktioniert 🙁
      Falls es du dennoch dich traust, wünsche ich gutes Gelingen!
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
      1. Katja

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! 🙂
        Ich glaube, ich hab da was verpeilt. Ich dachte, der Kürbis kommt nur in die Füllung.
        (Obwohl es ja da steht, einmal Kürbis in den Kuchenteig, einmal in die Füllung. Wer lesen kann,
        ist besser dran. 😉 )
        Ich finde, der Kuchen sieht so schön locker, luftig und saftig aus und ich suche ein Rezept für
        einen einfachen Rührkuchen ohne Schnickschnack.
        Problem ist halt, dass mein Freund Datteln nicht gut verträgt. Vielleicht versuche ich es wirklich
        mal mit Bananen. Oder halb Datteln, halb Bananen. Mal sehen.
        Kann ja dann mal berichten, falls es geklappt hat.

        Liebe Grüße
        Katja 🙂

        Antworten
        1. vgmonster Beitragsautor

          Hallo liebe Katja,
          dein Kommentar motiviert mich so richtig, etwas in der Richtung zu probieren! So einen klassischen Rührteigkuchen habe ich ja noch garnicht in den Rezepten.
          Und ja, lass mich bitte unbedingt wissen wie es lief, falls du eine Variation mit Bananen probierst 🙂
          Viele liebe Grüße
          Jana 🙂

          Antworten
  2. Barbara Schmidt

    Liebe Jana,
    Sind die Flohsamenschalen gemahlen, ich habe nur gemahlene Zuhause, würde das auch gehen? Kann ich für den Kuchen auch Maismehl nehmen oder muss es Maisgrieß sein? Der sieht ja so lecker aus, ich bekomme am Sonntag Besuch und würde den meinen Gästen gerne zum Kaffee anbieten. Bei der Füllung bleibt der Kürbis beim pürieren roh, ist das okay? Ich kenne nur gekochten Kürbis, deshalb bin ich mir noch unsicher, ob das mit dem rohen klappt.
    Ganz liebe Grüße
    Babsi

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Babsi,
      ja, gemahlene Flohsamen gehen auch.
      Es sollte schon Maisgries sein. Maismehl verhält sich anders beim Backen.
      Ja, ich habe rohen Kürbis verwendet. Am besten die Variante Butternut verwenden, die eignet sich gut. Ein guter, kraftvoller Mixer ist super wichtig, damit es schön cremig wird.
      Viele liebe Grüße und gutes Gelingen
      Jana 🙂

      Antworten
  3. Babsi

    Liebe Jana,
    Habe den Kuchen gestern mit Maisgrieß gebacken, und mich genau nach deinem Rezept gehalten. Er war nach knapp 15 min fertig, es blieb nichts am Spieß hängen, das ging echt schnell. Der Kuchen ist sehr gut geworden, richtig saftig und locker. Obwohl kein Öl drin ist, ist er überhaupt nicht trocken, einfach super und die Süße der Datteln und Aprikosen reichen völlig aus. Vielleicht waren es etwas zuviel geriebene Zitronenschalen, aber meinem Freund hat es sehr gut geschmeckt, er fand ihn interessant. Nun hast du zwei Bewunderer mehr für dein tolles Rezept.

    Viele liebe Grüße
    Babsi

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Babsi,
      du probierst dich ja so richtig durch die Rezept duch! Super! 🙂
      Vielen Dank für das Feedback und deine lieben Kommentare, ich weiß es sehr zu schätzen!
      Ja, ich neige dazu, etwas mehr Zitronenschale zu verwenden. Aber ich bin froh, dass es dennoch geschmeckt hat 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.