Süßkartoffel Pizza (Vegan, Glutenfrei, Ohne Hefe, Ohne Öl, Ohne Tomate)

Print Friendly, PDF & Email

Vor einer Weile kreierte ich diesen Kürbis Flammkuchen und ihr wart so begeistert! Nun wollte ich das Ganze als Pizza probieren. Mir war aber der Kürbis ausgegangen. Also probierte ich es mit Kumara (Süßkartoffel) und das Ergebnis war perfekt!

Das Verhältnis von Mehl und Süßkartoffel ist etwas anders aber die fertige Pizza war so dermaßen lecker! Sie hat einen sehr dünnen und knusprigen Boden. Perfekt für alle Liebhaber von knusprigen, veganen Pizzen 🙂

Und während dieses Rezept für Süßkartoffel Pizza vegan, glutenfrei und ohne Hefe ist, kommt es außerdem auch ohne Tomate aus! Ich hoffe ich kann ein paar Menschen mit Allergien oder Unverträglichkeiten mit diesem Rezept glücklich machen 🙂

Ergibt 2 Pizza:

Für den Pizzateig:
350g gekochte Süßkartoffel
60g Buchweizenmehl
60g Reismehl

Für die Pizzasoße:
80g Cashews oder Macadamias
150ml Wasser
1 Knoblauchzehe
1 Esslöffel gemahlener Paprika
1 Esslöffel Reismehl
1 Teelöffel getrockneter Thymian
1/2 Teelöffel Salz (oder weniger falls gewünscht)
1-2 Prisen Chilipulver

Belag nach Wahl (ich verwende Zwiebeln und Zucchini)

Zubereitung:

1. Lass die gekochte Süßkartoffel komplett abkühlen. Gib sie dann in einer Schüssel und zerstampfe sie mit einem Kartoffelstampfer.

2. Heize den Ofen auf 200° Ober-Unterhitze vor. Lege das Backblech mit Backpapier aus.

3. Schütte das Buchweizen- und Reismehl in die Schüssel und verrühre es. Knete es anschließend zu einer Kugel.

4. Bestäube das Backblech leicht mit Reismehl. Rolle dann die Hälfte des Teigs aus. Sollte es zu klebrig werde, streue etwas Reismehl darüber.

5. Mixe für die Soße alle Zutaten in einem kräftigen Mixer cremig.

6. Schütte die Hälfte der Soße über den Pizzateig und belege nach Wahl.

7. Backe das Ganze für ca. 15 bis 20 Minuten oder bis es leicht golden braun wird. Bereite dann die zweite Pizza zu und backe sie ebenso.

Guten Appetit! 🙂

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.