Vegan Glutenfree Coconut Chocolate Cake Slice Recipe Without Refined Sugar No Added Oil - Vegane Glutenfreie Schoko Kokos Kuchen Schnitten Ohne Kristallzucker Ohne Oel Rezept

Schoko Kokos Kuchen Schnitten (Vegan, Glutenfrei, Ohne Kristallzucker, Ohne Datteln, Ohne Nüsse)

Print Friendly, PDF & Email

Passiert dir das manchmal, dass du etwas in der Speisekammer hast, das schon sehr lange nicht mehr verwendet hast? Und dann schiebst du es immer hin und her, bis es wieder verschwunden ist? Also mir passiert das ab und zu mal. Im schlimmsten Fall kann sowas damit enden, dass es schlecht wird und im Müll landet. Um das zu vermeiden, nehme ich mir immer vor, damit etwas neues zu probieren.

Dieses Mal waren es Kokosraspel, die ich schon länger nicht verwendet habe. Außer für die eine oder andere Energiebällchen Runde. Wie wäre das zum backen, fragte ich mich. Und wie sich heraus stellte, war das eine super Idee! Die Raspel geben Geschmack und Saftigkeit und einen Hauch des typischen Kokosgeschmacks 🙂

Mit einem leckeren, cremigen Schokoladen-Cremchen oben drauf wurde daraus dieses leckere Rezept für vegane, glutenfreie Schokoladen Kokos Kuchen Schnitten. Und es kommt ganz ohne Kristallzucker, ohne Datteln, ohne Nüsse und ohne zusätzliches Öl aus. Jippieh! 🙂

Vegane Glutenfreie Schoko Kokos Kuchen Schnitten Ohne Kristallzucker Ohne Oel Rezept

Vegane Glutenfreie Schoko Kokos Kuchen Schnitten Ohne Kristallzucker Ohne Oel Rezept

Ergibt einen 30 x 20cm Kuchen:

Für den Teig:
1 Tasse (100g) Kokosraspel
3/4 Tasse (110g) Buchweizenmehl
1/2 Tasse (50g) FAIR-TRADE Kakaopulver
1 Teelöffel Backpulver

1/2 Tasse (90g) Kokosblütenzucker
1 Esslöffel Flohsamenschalen (oder gemahlene Leinsamen)
1 Tasse (250ml) Wasser

Für die Schoko Creme:
100g Kokosmus
2 Esslöffel (40g) Reis-Sirup (oder anderes Süßungsmittel deiner Wahl)
1/4 Tasse (25g) FAIR-TRADE Kakaopulver
1/4 Tasse (60ml) Wasser

Zubereitung:

1. Heize den Ofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vor. Lege ein Backblech mit Backpapier aus.

2. Gib Kokosraspel, Buchweizenmehl, Kakaopulver und Backpulver in eine Schüssel und vermische es.

3. Mixe den Kokosblütenzucker und die Flohsamenschalen in einem Mixer mit dem Wasser. Schütte die Mischung dann in die Schüssel mit den trocknen Zutaten und verrühre es zügig. Mische es nicht zu lange.

4. Verteile den Teig auf dem Backblech bis er ca. 2 cm hoch ist. Der Teig ist recht dickflüssig und lässt sich daher gut verteilen.

5. Backe das Ganze bedeckt (ich verwende hierzu ein unbeschichtetes Backblech, welches ich in die Schiene darüber einlege) für ca. 20 Minuten, oder bis ein hineingestochenes Holzstäbchen trocken herauskommt. Lass den Kuchen auf einem Gitter abkühlen bevor du die Schokocreme zubereitest.

6. Für die Schokocreme zuerst das Kokosmus in einer Schale, welche in einem heißen Wasserbad steht, schmelzen. Dann kannst du die restlichen Zutaten unterrühren.

7. Verteile die Schokocreme auf dem abgekühlten Kuchen. Garniere nach Wahl. Ich verwendete gehackte Kakaonibs und Kokosraspel. Kühle das Ganze bis die Schokocreme fest ist (oder stelle es für ca. 30 Minuten in den Gefrierer wenn es schneller gehen soll).

Guten Appetit! 🙂

Vegane Glutenfreie Schoko Kokos Kuchen Schnitten Ohne Kristallzucker Ohne Oel Rezept

2 Gedanken zu „Schoko Kokos Kuchen Schnitten (Vegan, Glutenfrei, Ohne Kristallzucker, Ohne Datteln, Ohne Nüsse)

  1. Conny

    Liebe Jana, köstlich! Wie alle Rezepte, die ich bisher von Dir ausprobiert habe. Von Herzen Dank an Dich!
    Bezüglich des Toppings / der Creme bleibe ich gern variabel… oft passt auch Sojajoghurt mit Aprikose, Erdebeeren o.ä. sehr gut. Oder Deine leckere schnelle Schokosauce aus dem Buch. Hab das hier auch so gemacht… da mir das Kokosmus leider ausgegangen war. Funktioniert wirklich prima.
    Da ich Teig generell gern etwas luftiger mag, habe ich Mineralwasser verwendet und auch noch etwas Natron beigegeben. Geht dann ein wenig mehr auf.
    Gibt es einen besonderen Grund, warum Du in diesem Rezept Buchweizenmehl verwendest? Es gibt einen recht charakteristischen Geschmack, den nicht jede/r meiner regelmäßigen „Mitesser“ mag… Ich vermute, der Teig würde auch mit anderen gf Mehlen (z.B. einer gf Mehlmischung für Kuchen und Kekse) funktionieren, oder?
    Liebe Grüße aus Köln ans andere Ende der Welt!
    Conny

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Conny,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar und das Feedback!
      Ja, meißtens nehme ich auch noch etwas Natron weil der Teig schön fluffig wird.
      Der Hauptgrund für die Verwendung von Buchweizenmehl ist, dass ich es mag 🙂 Ich weiß aber ganz genau was du meinst. Als ich mit dem glutenfreien Backen anfing, fand ich den Geschmack von Buchweizen auch nicht so schön. Mittlerweile habe ich mich aber dran gewöhnt und habe garnichts mehr dagegen.
      Du kannst es gerne mit anderen Mehlen mischen oder komplett ersetzen. Wobei ich nicht weiß, wie es mit einer Fertigmischung wird, denn diese habe ich schon ewig nicht mehr verwendet. Bin mir aber sicher, dass es damit auch klappt 🙂
      Viele liebe Grüße ans andere Ende der Welt,
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.