Schokoladenkuchen mit Vanille Creme (Vegan, Glutenfrei, Ohne Kristallzucker)

Print Friendly, PDF & Email

Diese Rezept ist nur zum Teil neu. Denn es besteht aus einer Kombination zweier meiner neuesten Rezepte 🙂

Mein neuestes Schokoladenkuchen Rezept war einfach so toll, dass ich es schon ein paar Mal nachgebacken habe. Die Textur ist so saftig und fluffig. Außerdem ist es weich und kompakt zugleich.

Diese Art von Textur verlang nach einem mehrschichtigem Kuchen, oder sogar einer Torte? Ich entschied mich, mein Vanille Mousse Rezept für die Glasur zu verwenden.

Und ja, es funktionierte wunderbar! Das Vanille Mousse ist so herrlich cremig und schmilzt auf der Zunge. Einfach sagenhaft! Es erinnert mich an diese Sahne und Zucker Torten. Aber diese Torte hier kommt ganz ohne Gluten, Kristallzucker, Eier und Milchprodukte aus. Wie cool ist das denn?!

Bist du also auf der Suche nach einer Schoko Vanille ‚Sahne‘ Torte für einen speziellen Anlass, bei dem du die Leute zum staunen bringen willst, kann ich dieses Rezept nur empfehlen 🙂

Anmerkung: Die Creme trocknet nach einer Weile aus, vorallem wenn sie außen nur dünn aufgetragen wurde. Stelle sicher, dass die Glasur dick genug aufgetragen ist und bewahre die Torte gekühlt in einem luftdichten Container auf.

Für eine 18cm Springform benötigst du:

Für den Kuchen:
1 dicht gefüllte Tasse (250g) gekochte Süßkartoffel
3/4 Tasse (105g) Buchweizenmehl
3/4 Tasse (135g) Kokosblütenzucker
1/2 Tasse + 1 Esslöffel (60g) FAIR-TRADE Kakaopulver
1 Esslöffel Flohsamenschalen
1 1/4 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Back-Natron

1 1/4 Tasse (310ml) Wasser

Für die Vanille Creme:
1 Dose (400ml) Kokosmilch (hoher Fettanteil, meine hatte 18%)
3/4 Tasse (105g) Datteln, entsteint
1/2 Tasse (70g) Cashews, weiche sie in gefiltertem Wasser für mindestens 4 Stunden ein, spüle und tropfe sie ab
50g Kakaobutter, geschmolzen
1-2 Teelöfel Vanilla Paste oder Essenz

Zubereitung:

1. Ich empfehle es, die Süßkartoffel in der Schale in einem Topf mit Wasser zu kochen bis sie weich ist (ca. 30 bis 45 Minuten). Dann abkühlen lassen und schälen. Von der Konsistenz her sollte es fest genug sein, um es schneiden zu können und weich genug, um es in den Messbecher quetschen zu können.

2. Heize den Ofen auf 220°C vor (Ober-/Unterhitze). Legen den Boden der Springform mit Backpapier aus.

3. Für den Kuchen alle trocknen Zutaten in eine mittelgroße Schüssel sieben und gut vermischen.

4. Mixe die Süßkartoffel und das Wasser zu einer feinen Creme. Schütte diese Creme in die Schüssel mit den trocknen Zutaten und verrühre es gut. Der Teig sollte recht feucht aber nicht flüssig sein.

5. Gib den Teig in die Backform und verteile ihn gleichmäßig. Gib die Form in den Backofen und backe es abgedeckt (ich verwende gern ein Stück lose aufgelegtes Stück Alumiumfolie) für ca. 40 Minuten, bis ein hineingestochener Schaschlikspieß sauber wieder rauskommt (Test empfohlen!)

6. Nimm den Kuchen aus der Springform (ich verwende gern den hölzernen Schaschlikspieß, um zwischen Kuchen und Kuchenform entlangzufahren, so dass er sich leichter löst) und lasse ihn gut abkühlen.

7. In der Zwischenzeit kannst du die Vanille Creme zubereiten. Mixe hierzu alle Zutaten im Mixer bis es schön cremig ist. Gib die Masse in eine kleine Schüssel und stelle sie in den Kühlschrank bis die Masse fester wird (ca. 3 Stunden).

8. Schneide den Kuchen in zwei Hälften. Verteile einen Teil der Vanille Creme auf dem unteren Teil.

9. Setze den oberen Teil vorsichtig wieder drauf und bedecke diesen mit mehr Vanille Creme und verstreiche sie auch an den Seiten. Garniere falls gewünscht. Bewahre die Torte gekühlt in einem luftdichten Container auf.

Guten Appetit! 🙂

Bitte lass mich wissen, was du von dem Rezept hältst, ich freue mich drauf von dir zu hören! Und wenn das Rezept nachmachst, würde ich deine Kreation gern auf Pinterest, Instagram und Facebook sehen 🙂

35 Gedanken zu „Schokoladenkuchen mit Vanille Creme (Vegan, Glutenfrei, Ohne Kristallzucker)

  1. Ria

    Hallo 🙂

    also ich buk den Kuchen gestern Abend nach deinem Rezept und muss sagen,
    dass ich unheimlich begeistert davon bin!
    Ich verwendete bisher noch nie Süßkartoffel im Kuchen und das Ergebins hat mich echt umgehauen 🙂
    Wobei ich mich frage ob man das Buchweizenmehl auch durch Reismehl ersetzen könnte?

    Liebe Grüße Ria

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Ria,
      das freut mich aber ganz doll zu hören! Ja, ich konnte es auch erst nicht fassen, wie gut das als Zutat funktioniert. Wie schön, dass es auch bei dir gut geklappt hat! 🙂
      Ich hatte den Kuchen letztens mit einer Mischung aus Buchweizenmehl und Reismehl nachgebacken. Die Textur war dann nicht mehr ganz so schön, eher etwas klebrig und leicht schmierig beim schneiden. Hat aber dennoch lecker geschmeckt. Ich hoffe das hiflt weiter 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo Steffi,
      ja, die Creme ist recht fest. Verlaufen tut sie nach meiner Erfahrung nicht. Wichtig ist, dass du sie erst im Kühlschrank richtig fest werden lässt. Und dass du den fertigen Kuchen anschließend nochmal im kurz Kühlschrank lagerst (am besten in einem luftdichten Gefäß oder mit einer Glocke abgedeckt).
      Diese Erfahrungen beziehen sich auf eine Raumtemperatur von 25°. Ich weiß nicht, wie es sich in Sommerhitze verhält. Im Kühlschrank bleibt die Creme auf jeden Fall richtig fest. Ich hoffe das hilft weiter!
      Falls du das Rezept probierst, lass mich bitte wissen wie es geklappt hat. Das würde mich auch sehr interessieren 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Ursula,
      ich denke die beste Alternative wären Macadamias, von welchen du wahrscheinlich weniger benötigst, da sie recht cremig werden. Mandeln gingen zur Not auch, aber da wären geschälte wohl am besten. Und ein Hochleistunsgmixer sollte es auch sein, damit es auch schön cremig wird.
      Ich hoffe das hilft weiter 🙂
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  2. Gitta

    Liebe Jana!

    Nun endlich habe ich den Kuchen gemacht.
    Die Vanillecreme war superlecker. Der Schockoboden ist mir leider zu klitschig geworden, obwohl das Holzstäbchen ohne Teig wieder rauskam…. Und der Teig war auch nicht zu dünn sondern eher zäh im Rohzustand….Stimmt vielleicht die Temperatur mit 185 grad celsius nicht?
    Was kann ich probieren? Klitschig ist ja manchmal lecker, aber hierfür hätte ich es gern trocken.

    Liebe Grüße
    Gitta

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Gitta,
      vielen lieben Dank für dein Kommentar! 🙂 Also ich finde das wirklich seltsam, denn ich habe den Kuchen schon mehrfach nach genau diesem Rezept erfolgreich gebacken. Vielleicht liegt es wirklich an der Temperatur. Ich habe einen recht alten Elektroherd. Vielleicht ist er heißer, als es anzeigt wird… Ich werde demnächst mal nachmessen. Tut mir leid, dass ich dir nicht weiter helfen kann 🙁
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    2. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Gitta,
      ich habe mir nun ein Ofenthermometer gekauft und nochmal nachgemessen. Der Ofen ist tatsächlich viel heißer als es angezeigt wird! Das erklärt auch, warum es bei dir nichts geworden ist. Wie es scheint, ist das auch bei vielen Öfen der Fall. Man sollte sich also nicht auf die angezeigte Temperatur verlassen. Man lernt ja nie aus… Also ganz doll vielen lieben Dank für deinen wichtigen Hinweis!!! 🙂
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Kaddi,
      ich habe noch nie mit Flohsamen selbst gearbeitet. Kann also leider garnicht sagen, ob das funktionieren könnte oder nicht. Tut mir leid! Ansonsten würde ich frisch gemahlene braune Leinsamen verwenden.
      Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  3. Mira

    Hallo Jana,
    ich würde den Kuchen gerne mit Weizenmehl machen, aber mein erster Versuch, das Buchweizenmehl einfach nur durch Weizenmehl zu ersetzen, war nicht ganz erfolgreich. Der Rand und das erste Drittel von außen sind so fluffig geworden, wie bei dir auf dem Foto, aber der Kern bleibt trotz deutlich längerer Backzeit ein bißchen klebrig, so ähnlichwie sehr festes Fudge. Ich denke, essbar wird er dennoch sein (und ganz sicher mehr als das 🙂 ), aber ich hätte gern überall die fluffige Konsistenz :-).

    Meinst du, wenn ich die Flohsamenschalen weglasse, daß der Teig innen dann vlt. nicht so kompakt ist? Oder weißt du sonst, wie ich das Rezept am besten an Weizenmehl anpasse?

    Prinzipiell hab ich nichts gegen Buchweizenmehl, aber ich backe eine Torte für meinen Neffen, bei dem Verdacht auf diverse Allergien besteht, und gemahlenes Buchweizenmehl bekomme ich nur mit der Angabe „Kann Spuren von…“ und mit Weizenmehl hat er keine Probleme.

    Viele Grüße
    Mira

    Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Mira,
      ich bin mir leider nicht ganz sicher, wie man das Problem beheben könnte. Vielleicht war der Teig zu nass? Die Flohsamenschalen sind eigentlich ein gutes Bindemittel. Aber Weizenmehl enthält ja Gluten und benötigt damit nicht unbedingt zusätzlichen Flohsamenschalen.
      Das ist schade, dass du kein 100% glutenfreies Buchweizenmehl bekommen kannst. Solltes du ganze Buchweizenkerne kaufen können, könnstest du das Mehl selbst zubereiten? Ansonsten würde ich eine Mischung aus Teff- und Reismhel empfehlen. Ich hoffe das hilft weiter.
      Viele liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
    1. vgmonster Beitragsautor

      Hallo liebe Katrin,
      das Fett der Kokosmilch ist wichtig für das Gelingen der Creme. Du könntest eine andere pflanzliche Michalternative verwenden, aber dann würde ich zusätzlich etwas mehr Kakaobutter verwenden, damit die Creme auch fest wird. Leider kann ich dir aber nicht sagen, wieviel du benötigst, da ich es selbst noch nicht probiert habe. Tut mir leid! Ich hoffe es hilft dir weiter…
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten
  4. Pingback: Veganer Schoko Mango Kuchen | Laura dreams of Cakes

    1. The Vegan Monster Beitragsautor

      Hallo liebe Eli,
      ganz oben in jedem Beitrag ist ein kleines Drucker Symbol. Wenn du da drauf klickst, kommt eine druckerfreundliche Version ohne Fotos. Du kannst zusätzlich Text-Passagen entfernen, die du nicht benötigst, indem du über dem entsprechenden Abschnitt auf das erscheinende Mülltonnen Symbol klickst. Ich hoffe das hilft weiter.
      Liebe Grüße
      Jana 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.